Warum wir Jährlich 20 Bäume pflanzen?

Holz gehört die Zukunft

Wir lieben Holz. Es ist ein vielseitiger Rohstoff, der sich kunstvoll bearbeiten lässt und dem die Zukunft gehört. Als massives Konstruktionsholz kommt es seit Jahrhunderten im Hausbau zum Einsatz und spendet Schutz. Seit einigen Jahren gibt es ambitionierte Pionierprojekte, Holz dort einzusetzen, wo ansonsten Stahl und Beton dominieren: im Hochhausbau. In einigen Städten entstehen bereits spektakuläre Holzhochhäuser, die das Baugewerbe nachhaltiger machen sollen. Eine Trendwende zeichnet sich ab. Dasselbe gilt für einzigartige und ausdrucksstarke Möbel. Viele Menschen finden zurück zu der Qualität eines hochwertig verarbeiteten Holztisches und folgen ihrem Wunsch nach Natürlichkeit. Noch ein Vorteil: Restholz musst nicht weggeworfen, sondern kann als klimaneutraler Brennstoff verwertet werden. Materialverschwendung wird dadurch aktiv entgegengewirkt.

Nachhaltig handeln zum Wohl zukünftiger Generationen

Die Nutzungsmöglichkeiten von Holz sind sehr vielseitig. Aber eines sollte man nicht vergessen: Wir nehmen von Mutter Natur, um unsere Bedürfnisse zu decken und Wohnträume zu verwirklichen. Um das Gleichgewicht zu wahren, sollten wir der Natur auch etwas zurückgeben. Das ist der Nachhaltigkeitsgedanke auf den Punkt gebracht. Wir sind nur zu Gast auf unserem Planeten und tragen eine Verantwortung für sein Fortbestehen. Zukünftige Generationen, unsere Kinder und Kindeskinder, sollen die Möglichkeit haben, unsere facettenreiche Natur genauso zu genießen, wie wir es tun. Aus diesem Grund pflanzen wir jedes Jahr 20 neue Bäume. Sie sind unser Beitrag für die Welt von morgen. Wir fühlen uns den PEFC-Umweltzielen verpflichtet, klimastabile Wälder zu stärken. Deshalb verwenden wir ausschließlich Holz aus PEFC-zertifizierten, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

Bessere Luft durch Bäume

Bäume gehören zu den wichtigsten Lebensformen, die unseren Planeten rein halten. Sie sind Teil der Lösung und nicht des Problems. Sie übernehmen die Aufgabe eines Luftfilters: Bäume binden und benötigen Kohlenstoffdioxid für die Photosynthese. Mit jedem neu gepflanzten Sprössling setzt man diesen Prozess in Gang. Wie viel ein einzelner Baum leisten kann, zeigt die folgende Beispielrechnung. Eine Buche muss 80 Jahre lang wachsen, um eine Tonne CO2 aufzunehmen. Das bedeutet, sie bindet Jahr für Jahr 12,5 Kilogramm des Treibhausgases. Will man eine Tonne CO2-Emissionen kompensieren, muss man 80 Buchen jährlich pflanzen. Deshalb fangen wir heute damit an.